background

Schwimmen News

Moin, Rostock!

Vergangenes Wochenende machten wir uns wieder mal auf nach Rostock, wo der diesjährige Ostseecup anstand. Freitagabend bestritten sieben Sportler mit Trainern und Begleitern den langen Weg zur Hansestadt im Norden.

 

Gerade angekommen, begaben sie sich gleich schon ins Schwimmbecken, wo gerade noch andere Sportler um die Medaillen geschwommen sind. So konnte zur Vorbereitung noch ein kurzes Training absolviert werden. Nach dem Essen und einem gemeinsamen Abend ging’s dann ins Bett, denn der erste Wettkampftag stand schon in den Startlöchern…

 

Der Wecker klingelte um 6.30 Uhr, als es auch schon kurz später wieder in die Halle ging. Insgesamt 26 Starts standen für diesen Tag an, wobei eine Schwimmerin leider kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel und im Hotel bleiben musste.

 

 

Trotz dessen wurde gleich durchgestartet und es dauerte nicht lange, bis die ersten Medaillen erkämpft wurden. Im Vorlauf der 50m Freistil holte Tamara Terk mit einer Zeit von 00:28,67 den zweiten Platz, knapp gefolgt von Julia Schmidt auf dem Dritten mit 00:28,94. Auch in den 50m Schmetterling (Vorlauf) gab’s Edelmetall, hier erschwommen von Rebecca Küfner.

 

Neben weiteren Medaillen in 100 und 200 Metern Freistil, unter anderem erkämpft von Nathalie Küfner, Tamara Terk, Kerem Ediz-Ünlü und Marc Rimke, bereiteten sich nun vier unserer Schwimmer auf das sogenannte „Superfinale“ am Nachmittag vor. In bis zu drei aufeinanderfolgenden Runden machen dort die Besten den Sieg untereinander aus, in Rostock winkten Preisgelder in Gesamthöhe von 1000€.

 

Dabei erreichten sie in spannenden Rennen hervorragende Platzierungen:

 

Tamara Terk 50m Freistil Platz 2
Julia Schmidt 50m Freistil Platz 3
Kerem Ediz-Ünlü 50m Schmetterling Platz 6
Marc Rimke 50m Freistil Platz 3

 

Besonders hervorzuheben ist Tamara Terk, welche im Finale von 50m Freistil den zweiten Platz erschwamm und somit eine Prämie von 50€ mit nach Hause nehmen konnte.

 

Damit neigte sich der erste Tag auch schon dem Ende zu, doch nach wenigen Stunden Schlaf ging es Samstagmorgen bereits weiter…

 

 

 

Auf dem Plan standen die 200m Rücken, 100m Schmetterling und Brust sowie 400m Freistil, unter anderem Rebecca Küfner und Tamara Terk holten hier großartige erste Plätze. Auch Kerem Ediz-Ünlü konnte seine Position in den 400m Freistil mit einem starken zweiten Platz verteidigen.

 

 

Damit blicken wir auf zwei spannende Wettkampftage zurück, die mit einigen Medaillen und viel Spaß und Freude in Erinnerung bleiben. Doch viel Zeit zum Ausruhen bleibt nicht, denn schon in wenigen Wochen wartet der nächste Wettkampf auf unsere Sportler.

 

Bis dahin,

Euer Team von Z88 Schwimmen

 

 

Das Protokoll gibt’s hier.

Zurück